schnelle-webseite.de

Affiliate König Ralf Schmitz lügt

Affiliate König Ralf Schmitz lügt

Ist es wahr, dass Affiliate König Ralf Schmitz lügt ?

Wenn man sich mit dem Thema Suchmaschienenoptimierung für eine neu installierte WordPressseite beschäftigt und wenn man eine eigene schnelle Webseite nutzt, kommt man nicht am Thema Google und Suchmaschinenwirkung vorbei.

Die Suchmaschinen bewerten die Bedeutung und die Einstufung unter anderem nach dem Gesichtspunkt der sogenannten Bouncerate bzw. Absprungrate.

Dabei stellte sich kürzlich ganz deutlich die Frage, ob man seine Webseitenwirkung clever verbessern kann.

Natürlich auch, ob man Google dabei austricksen sollte und ob Affiliate König Ralf Schmitz lügt ?

SEO Plugins gibt es mehrere, aber bei diesem Backmagic sollten jedem vernünftig Nachdenkenden klar sein, dass hier Vorsicht angesagt sein sollte.

Die Newsletterempfänger von Ralf Schmitz und viele WordPress Neulinge konnten vor einiger Zeit in einem kurzgehaltenen Online Webinar die Tipps und Ratschläge vom Affiliate König anhören.

Das Plugin wurde als große Techniksensation angekündigt und trotzdem sollte hier vorher mehrfach überlegt werden, ob der Kauf sinnvoll ist oder eher kontraproduktiv.

Im Webinar wurde das Angebot für BackMagic groß als SEOsation angepriesen und für Preise zwischen 59 Euro oder 99 oder 197 Euro verkauft.

Wobei auch das nicht korrekten Endpreise sind, denn schon da sagt Ralf Schmitz nicht die ganze Wahrheit.

Ralf Schmitz lügt beim Verkaufspreis für BackMagic

Obwohl das Webinar für nur ca. 20 – 25 Minuten angekündigt war, dauerte es letztendlich knapp 45 Minuten.

Trotzdem wurden die richtigen Endpreise für das Plugin nie genannt.

Lautstart wurden wie oben genannt lediglich nur die Nettopreise genannt und die Bruttopreise inklusive Mehrwertsteuer wurden clever verheimlicht.

Auf der Verkaufsseite sind nur die Nettopreise erwähnt, ein echter Hinweis (trotzdem keine Preise) fehlte.

Die vollen zu zahlenden Beträge findet man nur unscheinbar in hellweißgrauer Schrift auf einem weißem Hintergrund.

Auch darf sicher davon ausgegangen werden, dass ein solches Webinar nicht nur von Selbstständigen angeschaut wird.

Auch von vielen Privatnutzern im deutschsprachigen Raum muss diese Preisdarstellung wohl als unseriös angesehen werden

Dabei stellte Ralf gemeinsam mit dem Googleexperten Florian Schoel die WordPress Anwendung also das Plugin BackMagic in aller Ausführlichkeit vor.

Das Angebot sollte laut Auskunft von Ralf Schmitz nur kurzfristig verfügbar sein, aber das YouTube Video war auch nach mehreren Wochen noch öffentlich ansehbar und klickbar.

Der übliche Trick der Verknappung erweist sich da auch wieder als clevere jedoch unerwünschte Marketing- und Verkaufslüge.

Das fragwürdige WordPress Plugin BackMagic besser vermeiden

Dieses Plugin also diese WordPress Anwendung soll Google austricksen und somit alle Suchmaschinen austricksen und das wurde dabei offen erwähnt und direkt angepriesen und erklärt.

Unserer Meinung nach ist die Kaufempfehlung für BackMagic wenig sinnvoll und sogar kontraproduktiv.

Für seine Webseite schafft man sich langfristig im Web mit der Nutzung eher Probleme als Vorteile.

Offen wird von Ralf Schmitz beim WordPress Plugin BackMagic dafür geworben, dass jeder WP Nutzer die Bouncerate also die Absprungrate deutlich verringern kann.

Die technischen Erläuterungen waren zwar nachvollziehbar, aber der langfristige Erfolg im Web ist aus unserer Sicht doch sehr zweifelhaft.

Google und YouTube austricksen ist wenig intelligent

In der letzten Zeit hat es sich immer als extrem riskant und geradezu fahrlässig erwiesen, wenn man versucht Google auszutricksen.

Abgesehen davon, sorgte die praktische Erfahrung beim Test der mit BackMagic arbeitenden WordPress Seiten zu extremer Unzufriedenheit, wenn der „Zurück“ Button so manipuliert wird und man dann nicht zur Googlesuche zurück gelangt.

Googlesucher dürften alles andere als begeistert sein, wenn man wie von Ralf Schmitz und Florian Goell beschrieben, stattdessen zwangsweise auf andere Webseiten oder gar Verkaufsseiten umgeleitet wird.

affiliate-könig-ralf-schmitz-lügt-schnelle-webseite.deAus unserer Sicht darf man daher wohl durchaus sagen, dass Affiliate König Ralf Schmitz lügt.

Besonders zum Schmunzeln brachte uns, dass Ralf zu Beginn des Webinars die Google Bedeutung von Backlinks (also Rückverweisen) auf die eigene Webseite verneinte und dafür sehr diskutierwürdige Beweise lieferte.

Überflüssige Backlinks und was Ralf Schmitz selbst tut

Später und danach packte Ralf Schmitz dann aber direkt unter die YouTube Aufzeichnung insgesamt 10 Backlinks und widersprach seinen eigenen Aussagen sofort.

Auf seinem YouTube Vlog, den Ralf Schmitz in den folgenden Wochen begann fügte er dann bis zu 15 (in Worten fünfzehn) Backlinks ein.

Diese führen zu eigenen Produktangeboten, zu anderen Webseiten oder zu Amazonseiten.

Backlinks scheinen also für ihn selbst doch nicht ganz so unbedeutend zu sein, wie er es in dem BackMagic Webinar gegenüber den Zuhörern behauptete.

Seiner Meinung nach haben Backlinks fast keine Bedeutung mehr, aber er fügt selbst gleich 10 Backlinks zu seinen Inhalten unter den Webinar Mitschnitt ein? Wer soll das verstehen?

Florial Schoel nutzt Ralf Schmitz Namen weiterhin für Back Magic

Florian Schoel vermarktet das merkwürdige Plugin BackMagic weiter und das erstaunt schon.

Wenige Monate nach der Markteinführung gibt es im Web automatisierte Webinare zum Thema und Plugin Back Magic und Florial Schoel erzählt dabei weiter Fantasiegeschichten aus unserer Sicht.

Weiter werden die Vorteile dargestellt und dabei muss man wahrlich wieder mehrfach den Kopf schütteln.

Es wird gesagt, dass man die Zufriedenheit der Googlesucher erreichen sollte und das ist zunächst auch richtig.

Aber wenn man die Nutzer und Google dabei austrickst und täuscht, wird das so sehr schnell zum Eigentor.

So ist aus unserer Sicht sehr leichtgläubig, wenn man das WordPress Plugin Backmagic kauft und einsetzt.

Florian Schoel erzählt auch 2016 verhängnisvolle Google Tricks

Auch 2016 wird Backmagic weiterhin in automatischen Webinaren angepriesen, wobei diese in den E-Mails als Livewebinar beworben werden.

Schon da wird gelogen und die angeblichen Vorteile von Backmagic für WordPress wird beschrieben.

Auch wird überall zuvor sogar im Webinar in den Überschriften „…mit Ralf Schmitz“ geworben.

Aber Affiliate König Ralf Schmitz spielte dann im Webinar keine Rolle, hat mit den Inhalten nichts zu tun und ist nicht dabei.

Florian Schoel vergleicht in seinen Ausführungen im übertragenen Sinn Äpfel mit Birnen und biegt sich jede Statistik für sich hin.

Seine Erklärungen sollen so glaubhafter da stehen, sogar kritische Fragen von Neugierigen wurden beantwortet.

Der Verkaufspreis wurde im Webinar und im Text wieder in unseriöser Weise nur in Netto angegeben.

Erst im allerletzten Kaufabschnitt erschien dann doch erst der Hinweis, dass die übliche Mehrwertsteuer extra noch dazukommt.

Vorher fehlte jeglicher Hinweis dahingehend und das ist mehr als unfair.

WordPress Experten lachen bei Facebook über Backmagic und Ralf Schmitz

In der Facebook Expertengruppe zum Thema WordPress haben sich die wahren WP Experten eingehend geäußert.

Viele machten sich über Angebot von Ralf Schmitz und Florian Schoel lustig gemacht.

Auch äußerten sich die WP Profils teils belustigt über die naiven Käufer von Backmagic und über „Ralle“ Schmitz.

Viele WP Experten sind sich in der Facebook Gruppe sehr sicher, dass dieses Trickplugin Backmagic die eigene Webseite verschlechtert.

Diese wird so bei Google in den Keller der Suchmaschinenergebnisse befördert und das möchte sicher niemand.

Unser Rat daher, Finger weg von Backmagic und probiere niemals Google auszutricksen!

Noch im Dezember 2016 wurde Backmagic von Ralf Schmitz und Florian Schoel als sogenannte „Seosation“ zum Verkauf angepriesen.

In einem Webinar wurde Backmagic empfohlen und es bleibt rätselhaft, weshalb Kunden im schlimmstenfall immer noch darauf hereinfallen.

WordPress Plugins für WP Anfänger

Offen gesagt sind wir immer noch sehr verblüfft, dass sich Affiliate König Ralf Schmitz darauf eingelassen hat.

Warum preist er ein solches WP Plugin mit an?

Sonst hat Ralf Schmitz in den letzten Jahren oft gute Tipps an WP Anfänger und Fortgeschrittene vermittelt, die von einem großen Nutzwert sind und waren.

Nach eigenen Angaben erzielt Ralf Schmitz jährliche Umsätze im 7-stelligen Euro Bereich und das ist einerseits bewundernswert.

Warum er aber den vielen WordPress Neulinge so einer zweifelhaftes Produkt wie Backmagic vermittelt ist schleierhaft.

Jeder der ihn nicht kennt, sollte sich eines der zahlreichen YouTube Videos anschauen und zuhören.

Die Ratschläge kann man anhören und einfache Tipps können durchaus auch von ihm befolgt werden.

Oft sind ganz praktische Ratschläge und Tipps von ihm beschrieben, aber bei Backmagic liegt er unserer Ansicht nach aber voll daneben.

Affiliate König Ralf Schmitz lügt und die YouTube Videos

Es sollte letztendlich aus unserer Sicht immer der gesunde Menschenverstand eingeschalten werden.

Ob Affiliate König Ralf Schmitz lügt oder ob seine Tipps Nutzwert haben, sollte jeder für sich entscheiden.

Hier ein kleines Beispiel, dass Affiliate König Ralf Schmitz lügt und gegenüber den Zuhörern nicht immer die ganze Wahrheit sagt.

Auf der „Contra“ in Düsseldorf hat Ralf Schmitz in seiner Re-Fi Strategie also der Refinanzierungsstrategie die Begriffe Umsatz und Gewinn miteinander vermischt.

So wurde also fälschlicherweise einen Gewinn erfunden, der in diesem Beispiel nicht erzielt wird.

Umsatz und Gewinn einfach so gleichzusetzen ist höchst unpassend.

Affiliate König Ralf Schmitz lügt oder übertreibt gelegentlich und trotzdem kann sich jeder in einigen Punkten wissenwerte Informationen holen.

Instagram, Twitter, Facebook und ein Kommentar von dir

Sehr, sehr freuen würde es uns natürlich auch, wenn du deine eigenen Erfahrungen mitteilst.

Äußere bitte deine Meinung und folge auch unseren Twitter Tweets.

Lies mit und folge unserer Facebook Business Seite hier rechts folgen.

Auch unserem Tumblr Blog und beim sehr beliebten Fotoportal Instagram kannst du uns natürlich zukünftig gern folgen.

Kommentiere doch auch unsere Fotos kommentieren und bewerte diese.

Im Feld kannst hier ganz unten warten wir auf Kommentare, Tipps und Anregungen von dir und deine Meinung ist uns daher besonders wichtig.

Affiliate König Ralf Schmitz lügt

 

20 Kommentare zu “Affiliate König Ralf Schmitz lügt

  1. Heiko

    Ich habe wohl den Sinn und Zweck dieses Plugins noch nicht so ganz verstanden.

    Laut Aussage von Ralf Schmitz sorgt das Tool u.a. dafür, dass die eigene Webseite schlagartig in die Top 10 bei Google kommt.
    In dem Video ist zu sehen wie er einen Suchbegriff eingibt, dann klickt er in dem Suchergebnis auf seinen Eintrag und landet auf seiner Webseite. Durch einen Klick auf den Zurück-Button des Browsers kommt der Anwender dann auf die Affiliate-Seite, je nachdem was im WordPress-Plugin hinterlegt wurde.

    Da stellen sich mir die folgenden Fragen:

    1. Warum sorgt das Plugin dafür, dass die Webseite schlagartig in die Top 10 bei Google landet?
    Die Internetseite steht doch dann schon in den Top 10, denn sonst hätte der Anwender ja nicht auf den Link klicken können.
    Und wenn die eigene Webseite erst auf der 10. oder 20. Google-Seite zu finden ist, dann hat es eh keinen Einfluss, es sei denn der Anwender klickt sich bis dahin durch.
    Durch das Verhindern der Bounces wird dann doch lediglich dafür gesorgt, dass die Seite nicht abrutscht. Oder irre ich mich da?

    2. Ralf Schmitz hat dann auch erwähnt das der Einsatz dieses Plugins legal sein soll.
    Das bezweifle ich allerdings, denn wenn der Anwender auf den Zurück-Button klickt, dann will er auch wieder zur letzten Seite zurück kehren und in diesem Fall ist es Google, um einen anderen Link auszuwählen oder eine neue Suchanfrage zu starten und hier wird programm-technisch gegen den Willen des Anwenders gearbeitet und ob das legal ist…

    Durch dieses Plugin wird bedauerlicherweise nicht im Sinne des Anwenders gearbeitet, sondern hier geht es nur um den eigenen Profit.

    Wenn jeder bei der Erstellung seiner Webseiten nur an den Nutzen der Anwender denken würde, dann bräuchte Google nicht mehr so viel ändern.

    1. schnelle-webseite.deschnelle-webseite.de Autor des Beitrags

      Wir sehen es daher ähnlich kritisch und raten daher vom Kauf und der Nutzung dieser Anwendung ab.
      Letztendlich muss es jeder für sich selbst entscheiden, aber es sprechen deutlich mehr Gründe gegen einen langfristigen Erfolg mit BackMagic bei Google & Co.

  2. Konrad Aufspießer

    Durch den Klick auf den „Zurück-Button“ wird durch das Plugin indirekt ein weiterer Klick auf eine Unterseite der Webseite erzeugt. Das hebt die Bedeutung der gesamten Website bei Google.
    Nach einer ausreichend großen Anzahl Seitenbesucher mag das tatsächlich erst einmal das Suchergebnis beeinflussen. Mittelfristig wird’s jedoch ein Schuß in’s eigene Knie der Anwender, denn ein Seite die mich nicht mehr dorthin zurück läßt, wohin ich eigentlich will, hat bei vielen Nutzern von vorneherein „ausgeschissen“: Dort kaufe ich nicht und die suche ich auch nicht noch einmal auf. Die meisten User, denen „Black Magic“ widerfährt, dürften also dauerhaft der Website eher fern bleiben, denn zufriedene Kunden werden.
    Naja und was Ralf betrifft: Der Mann ist gut, aber eben auch nur Mensch. Als solcher macht er Fehler. Bei diesem Angebot scheint er’s damit allerdings zu übertreiben. Das schadet auch seiner Reputation – „schwarze Magie“ halt…

    1. schnelle-webseite.deschnelle-webseite.de Autor des Beitrags

      Das sehen wir ähnlich und daher der kritische Beitrag von uns zum Thema Backmagic und Ralf Schmitz.

      1. schnelle-webseite.deschnelle-webseite.de Autor des Beitrags

        Wie schon im Beitrag genannt, sollte sich jeder aus den Webinaren und Videos von Ralf Schmitz die sinnvollen Infos rauspicken und nutzen. Betreffs Outsourcing und Effektivität bietet er zahlreiche gute Anregungen, aber einige Angebote wie eben auch das Back Magic Trickplugin überschreiten leider das erträgliche Maß und sind aus unserer Sicht nicht akzeptabel.

    2. Mario H.

      Aber Google hat schon immer auf fiese Tricks reagiert. Wenn genügend Leute das Tool nutzen wird Google sicher einen Weg finden, das zu erkennen, und von ner schwarzen Liste kommt man sehr schlecht wieder runter.
      Man merkt ja heute schon sehr gut, inwieweit SEO in erster Linie bedeutet, dem User die korrekten Inhalte kurz zu präsentieren und Google da nur noch als Mittler erscheint – der Schrott wird schon von selbst gefiltert, die Suchmaschinen achten immer mehr darauf, ob Contnet nur für sie gebaut wurde… und reagieren entsprechend.
      Insofern: das beste SEO ist immer noch, den Content so zu optimieren, dass die Besucher zufrieden sind, wiederkommen und weiterempfehlen

      1. schnelle-webseite.deschnelle-webseite.de Autor des Beitrags

        Dem ist nichts hinzuzufügen und wir stimmen dem zu. Qualitativ gute Inhalte sind und bleiben immer wichtig für Webseitenbesucher.

  3. Lars Pilawski

    Danke für den großen Bericht auf eurer Webseite, ein bisschen übertrieben negativ, aber die Richtung wird deutlich 🙂

    Klar wurden auch bei mir im Webinar die Emotionen angeregt, um damit schlagartigen Erfolg zu erhalten. Und es wird auch technisch eine Weile funktionieren.

    Aber wie schon gesagt wurde: Der Versuch Google auszutricksen, geht mittelfristig immer nach hinten los. Zudem sitzen auch bei Google Menschen, die manuell auf einen Knopf drücken können, um damit Webseiten komplett abstrafen können.

    Aus dem Webinar konnte man trotzdem mitnehmen: Es wird immer wichtiger, seine Besucher zufrieden zu stellen. Und das ist eigentlich etwas total Gutes, was Google da kriiert. Die Aufgabe eines Marketiers ist also mehr und mehr, genau die Informationen auf der Webseite dar zustellen, die der Besucher will. Also eine tolle Win-Win-Situation.

    Danke und euch Viel Erfolg weiterhin
    Lars Pilawski

    1. schnelle-webseite.deschnelle-webseite.de Autor des Beitrags

      Genau und bezüglich Google und Webseitenbesucher-Zufriedenheit stimmen wir zu 100 % zu.
      Es sollte im Vordergrund stehen, dem Suchenden Mehrwert zu bieten und nicht stattdessen anstreben, diesen mit technischen Tricks verzweifelt auf der eigenen Seite zu halten oder sogar auf vom ihm ungewünschte Webseiten automatisch umzuleiten.

  4. Rafael

    Danke für den interessante Bericht. Ich finde Sie haben Recht,
    man sollte Google nie austricksen oder täuschten ausser man
    möchte seine Webseite ins Nirvana befördern.
    Auch ich würde dieses Vorgehensweise niemanden empfehlen.

    Nette Güsse
    Rafael

  5. Volker Schiebel

    Hallo Mirko,

    sehr interessanter Beitrag – es gibt natürlich viele Möglichkeiten, für einen Antrieb zur eigenen Homepage zu sorgen. Am Ende zeigt dann doch die tägliche Praxis, was funktioniert – und was eben Nicht.

    Dir weiterhin viel Erfolg.

    Lg Volker

  6. Pinball ACE

    Worum geht es bei Content- & Internetmarketing?
    Ich habe den Eindruck, dass Leute oft nur den
    schnellen Euro machen wollen. Es geht nicht um
    Binden von Kunden. Es werden E-Books geschrieben.
    Wobei es völlig egal ist, welche inhaltliche Qualität sie
    haben. Diese Produkte werden dann mit sehr langen
    zweifelhaften Werbetexten beschrieben. Dabei darf
    natürlich nicht unerwähnt bleiben, wie toll und wie prima
    Das Produkt ist. In jedem zweiten oder dritten Absatz
    ist dann der Button eingefügt, der uns auffordert dieses
    unvergleichliche Produkt zu kaufen.

    Google? Google ist in diesem Marketing gut im
    Geschäft. Warum sollte Google seine Business-Kunden
    abstrafen? Sollte der Kunde sich jetzt an drei „Kauf
    Mich“-Buttons durch gelesen haben und am vierten
    Button tatsächlich kaufen, ist das Ziel dieser Seite
    erreicht. Es ist völlig uninteressant, ob der Käufer
    zufrieden mit dem Produkt sein wird oder nicht.
    Mit Content- & Internetmarketing haben wir doch so
    furchtbar viel Traffic. Da bestellt 24 Stunden ständig
    jemand. Und wenn dieses „Back Link“ Tool hilft, um so
    besser. Nichts für ungut!

    1. schnelle-webseite.deschnelle-webseite.de Autor des Beitrags

      Es stimmt. Eine bekannte und vertrauenswürdige Webseite zu haben hilft enorm, um die Besucher länger auf seiner Seite halten zu können.

  7. Franz Reinthaler

    Ich habe das Plugin getestet. Der Erfolg, der Cache wurde total zerschossen, dass die Webseite ohne Löschung des Caches nicht mehr erreichbar war. Ich musste es sofort wieder löschen.

    Meine allgemeinen Gedanken dazu. Wenn es doch so einfach währe 🙂 Wieso arbeiten dann Webmaster und SEO Agenturen anm Content, Backlinkaufbau, Onpageoptimierung und geben bei umkämpften Nischen 3, ja sogar 4 stellige Beträge monatlich aus.

    Zu den Schwachsinn mit den Backlinks. Natürlich zählen Backlinks nach wie vor zu den stärksten Rankingfaktoren auch bei Google aber es müssen hochwertige Links sein. So ist es klar, dass eine Seite mit wenigen guten Links natürlich weit besser Rankt als eine mit hunderten Schrottverweisen. Im besagten Webinar war nur die Rede von der Zahl und nicht von der Qualität.

  8. Rudolf Fiedler

    WordPress ansich ist ein hervorragendes Werkzeug. Bereits mit den kostenlosen SEO-Plugins (all in one SEO, Yoast) kann man – guten Content und gute Bedienung der Plugins vorausgesetzt – schnell gute Platzierungen bei Google erreichen.

    Ralf Schmitz sollte bei seinen E-Books bleiben, aber damit holt man offensichtlich auch niemand mehr hinter dem Ofen vor…..

  9. Georg

    Dem stimme ich zu, Ralfs Sprüche sind oft so übertrieben und er will ohne Rücksicht nur verkaufen und Geld verdienen.

  10. Peter

    Ich habe euren Artikel gerne gelesen und stimme allem zu. Allerdings bin ich was die ganzen Internet Guros betrifft sehr skeptisch gestimmt. Die arbeiten alle nach der gleichen Strategie.
    Ich könnte jetzt ausschweifen was ich meine, aber letztendlich bin ich der Meinung das dass Angebotene von z.B. Ralf S. sicherlich teilweise Mehrwert bietet doch Gold ist es auch nicht.
    Jeder meint immer die genialste Lösung zu haben um quasi auf Knopfdruck Geld zu verdienen. Das ist kompletter Quatsch, das gibt es auch im Netzt nicht.
    Bei Ralf auch genannt Affiliate König frage ich mich immer wo sind denn bitte seine Affiliate Webseiten mit denen er das dicke Geld verdient. Schon möglich das er gute Erfolge mit Affiliate Marketing gemacht hat, aber das meiste Geld verdient er dadurch das er seine Ratschläge, Tipps und Tools verkauft. Diese verpackt er dann immer als das Mega Highlight so auch mit dem oben genannten Backmagic Tool. Ob das Tool wirklich Erfolg bringt ist dem Ralf egal, er verdient ja schließlich Geld damit.

    1. schnelle-webseite.deschnelle-webseite.de Autor des Beitrags

      Danke für deine Erfahrungsberichte. Mit der Meinung bist du im Web offenbar nicht ganz allein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte stimme der Nutzung der Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen